Der Löwe von Münster

Am 21.September 2022 war die 9d vom Lloyd Gymnasium Bremerhaven in dem historischen, während des Nazi-Zeit spielenden, Escaperoom “Der Löwe von Münster”. Gegen acht Uhr ging es los. Die Klasse wurde in vier Gruppen aufgeteilt mit jeweils sechs SchülerInnen. Nachdem die ersten beiden Gruppen dann eine kurze historische Hintergrundgeschichte erhielten, hatten sie jeweils in einem der „Escaperooms“ genau 50 Minuten Zeit, um die von Paul verfassten Flugblätter gegen die Nationalsozialisten zu finden, bevor das Zimmer von der Gestapo (Kriminalpolizei) durchsucht werden würde. Die restlichen SchülerInnen durften in dieser Zeit eine Geschichtsrally erkunden und lösen, wobei sie verschiedene und abwechslungsreiche Aufgaben zum Thema der NS, aber auch der Hate-Speech der heutigen Zeit lösen mussten. Nachdem die Gruppen wieder durchgetauscht wurden und alle den Escaperoom (manchmal auch sehr knapp) meisterten, durften einige noch etwas ganz Anderes ausprobieren – einen Parcours durchlaufen. Eine Kurve, etwas Pflastersteine und eine Tür, die man schließen und öffnen muss, klingt erstmal sehr einfach. Die Schwierigkeit dabei war, dass man entweder mit einer Augenmaske und einem Blindenstock, mit einem Kinderwagen und zwei Einkaufstüten oder in einem Rollstuhl sitzend irgendwie durchkommen musste. Uns hat es dort sehr gut gefallen und wir empfehlen es nur weiter!

© 2022 Lloyd: 9d im Escape Room
© 2022 Lloyd: 9d im Escape Room

Geschrieben von Lara Haj Mohamad und Nassr Al Assali (9d)

Erfolgreich beim Diercke Wissen Wettbewerb

©2022 Lloyd Diercke Wissen Wettbewerb
Julius Knoor (r). ist Landessieger 2022

Julius Knorr aus der 9d hat es geschafft: Er ist Landessieger des Bundeslandes Bremen und durfte in Braunschweig beim Bundeswettbewerb antreten. Aufgrund der Corona-Pandemie fand der Wettbewerb in diesem Jahr online statt.
Wir gratulieren herzlich zu diesem großen Erfolg! (GRI)

Eis für alle


Am 07.07.2022 fuhr ein Eiswagen vor: In den großen Pausen gab es Eis für alle. Eine Aktion von „Hilfe für Mitbürger“ und der Gewoba, die dem Bedürfnis der Schüler*innen nach positiven Erlebnissen nachkam, um das vor Kurzem erlebte schlimme Ereignis auszugleichen. Die Freude war riesig! Die Schüler*innen und Lehrer*innen sagen DANKE!
Artikel lesen…

Eis für alle: NZ-Artikel 2022-07-07
Eis für alle: NZ-Artikel 07.07.2022

Ballettabend im Stadttheater

Le sacre du Printemps – Ein Ballett mit Musik von Igor Strawinksy, gespielt vom Orchester des Stadttheaters Bremerhaven

©2022 Lloyd: Ballett im Stadttheater - 8b1 u 2
Tanzten im Stadttheater im Ballett Le sacre du printemps: 8b1 und 8b2

Ein Ballettabend mit Schüler*innen aus den unterschiedlichsten Schulen Bremerhavens – was für eine Herausforderung! Mehr als einhundert Schüler*innen aus verschiedenen Klassen und Schulen Bremerhavens tanzten am 29. und 30.06.22 im Stadttheater zur Musik „Le sacre du Printemps“ von Igor Strawinsky. Mit dabei waren auch die Klassen 6a, 8b1 und 8b2 des Lloyd Gymnasiums. Das Ballett beschreibt das Ritual, ein Opfer für den Frühlingsgott auszuwählen. Auf der Bühne wurde dieser Auswahlprozess mit Hilfe eines roten Umhangs symbolisiert. Jede Klasse zeigte eine tänzerische Variation dieses Auswahlprozesses, wie z.B. rivalisierende Kampfszenen oder kreisförmige und schlangenartige Formationen. Bei allen stand die Gemeinschaft im Vordergrund, aus denen zwar einige immer wieder ausbrachen, aber am Ende dann doch alle zusammen gemeinsam einen Abschluss bildeten. Dies war auch das Ziel dieses Projektes: die Förderung eines gemeinsamen Auftretens vor großem Publikum, das nicht nur das Selbstbewusstsein stärkt, sondern auch die Toleranz, die Klassengemeinschaft und den Respekt fördert.
Zwei insgesamt äußerst gelungenen Vorstellungen kamen auch beim Publikum gut an.

Großer Dank gilt dem Tanz- und Theaterteam des Stadttheaters, dass wir dabei sein konnten! Es hat sehr viel Spaß gemacht und war für uns alle eine tolle Erfahrung! (BUS)

Einige Schülerstimmen aus der Klasse 6a:
„Ich war so aufgeregt, man war ich aufgeregt!“ (Fatlum)
„Ich sah aus wie der Boden.“ (naturfarbenen Kostüme), (Iva)
„Vor dem Auftritt war ich aufgeregt, aber meine Freunde waren dabei und ich wusste, dass wir es zusammen schaffen können“. (Mariana)
„Wir konnten einmal ganz neue Sachen probieren…“ (Noria)
„Ich fand es interessant, einmal auf der Bühne zu stehen.“ (Jule)
„Es war für mich sehr peinlich, aber trotzdem habe ich es gemacht.“ (Omar)
„Ich glaube, dass das Theaterprojekt unsere Klasse wirklich zusammengeschweißt hat.“ (Mila)

Fahrradtour der 5c

Am 10.06.2022 waren einige Schüler*innen der E-Phase und unsere Klasse, die 5c, gemeinsam auf einem Ausflug im Hafen unterwegs. Bei schönem Wetter fuhren wir alle gemeinsam mit den Fahrrädern von der Schule in Richtung Industriehafen. Dort gab es viele interessante Dinge zu sehen, und wir haben alle recht viele Informationen bekommen, die wir dann als Hausaufgaben zu verschiedenen Themen zusammenfassen sollten.

Unter anderem waren wir in der Firma „Heuer Logistik“, wo uns Spannendes zu den Berufsfeldern im Hafen erzählt wurde. Für die tolle Erfahrung wollen wir uns hiermit auch recht herzlich bedanken!

Ebenfalls bedanken wir uns bei der Seemannsmission. Dort haben wir Informationen bekommen, wie es auf See ist und woher die Menschen kommen, die auf See arbeiten.

Außerdem bedanken wir uns bei Herrn Krämer dafür, dass er uns herumgeführt hat. Er hat uns viel erzählt, was super hilfreich für die Aufgaben war.

Wir wünschen Ihnen allen alles Gute – bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße
Ihre 5c
(Bericht von Pauline, 5c)

Erfolgreich bei der Internationalen JuniorScienceOlympiade


Von November 2021 bis Januar 2022 hat sich die MINT-Klasse 5c an den Aufgaben der Internationalen JuniorScienceOlympiade beteiligt. Es ging um das Thema „Hör mal!“, zu dem biologisch, physikalisch und chemisch gearbeitet wurde. Alle Schüler*innen haben eine Anerkennungsurkunde erhalten. Leider fehlten 5 Schüler*innen nur knappe zwei Punkte, um die 2. Runde zu erreichen. (DPP)

2022 JuniorScienceOlympiade Zertifikat ©LloydGy
Zertifikat der Internationalen JuniorScienceOlympiade 2022

Wir sitzen alle in einem Boot…


Beim Drachenbootrennen im Fischereihafen am 11. Juni 2022 war nun zum ersten Mal eine Lehrer*innenmannschaft dabei und auch gleich erfolgreich.

Sie hatten viel Spaß bei strahlendem Sonnenschein, haben richtig durchgezogen und ihren 4. Platz in der Kurzstrecke hart erkämpft.

Zwei Gewinner beim Bundesfinale des Europäischen Wettbewerbs


Zwei der vielen eingereichten Arbeiten zum diesjährigen Europäischen Wettbewerb mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ wurden auf Bundesebene prämiert.

Europäischer Wettbewerb 2022 F+L
„Romantische Skulptur“

In der Kategorie 3-1 The Art of Nature gewann der Beitrag von Fiona Abendroth und Leila Lind (E-Phase) einen Geldpreis: eine Romantische Skulptur mit Naturmaterialien, die die Verbindung zwischen Mensch und Natur als die stärkste Bindung hervorheben soll. „Sie gibt uns Leben, Verpflegung, Schutz und vieles mehr, so wie wir der Natur neues Leben schenken und sie pflegen. Unsere Skulptur soll die Verbindung von Mensch und Natur zeigen, indem die Figur aus Natur besteht. Die Schönheit der Natur und gegenseitige Abhängigkeit soll uns – uns Europäern, die in ihrem modernen Leben manchmal den Blick für ihre natürlichen Wurzeln verlieren – bewusster werden“.

In der Kategorie 4-3  Alles für wenige Euro: Schrank, Shirt und Schnitzel gewann Justin Larm (Q1) mit seinem Bild einen der begehrten Reisepreise. Alles für kleines Geld ist der Titel der Zeichnung, die zum Nachdenken anregen soll. „Damit soll die Ausbeutung der billigen Arbeitskräfte in Bangladesch durch schwere und anstrengende Arbeit unter miserablen Bedingungen für einen geringen Lohn zum Ausdruck gebracht werden. Wir Europäer kaufen dann – Hauptsache billig – ohne darüber nachzudenken, woher die Kleidung kommt.“

Europäischer Wettbewerb 2022 J
„Alles für kleines Geld“

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern des Europäischen Wettbewerbs. (JUC)