Zwei Gewinner beim Bundesfinale des Europäischen Wettbewerbs


Zwei der vielen eingereichten Arbeiten zum diesjährigen Europäischen Wettbewerb mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ wurden auf Bundesebene prämiert.

Europäischer Wettbewerb 2022 F+L
„Romantische Skulptur“

In der Kategorie 3-1 The Art of Nature gewann der Beitrag von Fiona Abendroth und Leila Lind (E-Phase) einen Geldpreis: eine Romantische Skulptur mit Naturmaterialien, die die Verbindung zwischen Mensch und Natur als die stärkste Bindung hervorheben soll. „Sie gibt uns Leben, Verpflegung, Schutz und vieles mehr, so wie wir der Natur neues Leben schenken und sie pflegen. Unsere Skulptur soll die Verbindung von Mensch und Natur zeigen, indem die Figur aus Natur besteht. Die Schönheit der Natur und gegenseitige Abhängigkeit soll uns – uns Europäern, die in ihrem modernen Leben manchmal den Blick für ihre natürlichen Wurzeln verlieren – bewusster werden“.

In der Kategorie 4-3  Alles für wenige Euro: Schrank, Shirt und Schnitzel gewann Justin Larm (Q1) mit seinem Bild einen der begehrten Reisepreise. Alles für kleines Geld ist der Titel der Zeichnung, die zum Nachdenken anregen soll. „Damit soll die Ausbeutung der billigen Arbeitskräfte in Bangladesch durch schwere und anstrengende Arbeit unter miserablen Bedingungen für einen geringen Lohn zum Ausdruck gebracht werden. Wir Europäer kaufen dann – Hauptsache billig – ohne darüber nachzudenken, woher die Kleidung kommt.“

Europäischer Wettbewerb 2022 J
„Alles für kleines Geld“

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern des Europäischen Wettbewerbs. (JUC)

Große Beteiligung beim Geographiewettbewerb Diercke Wissen und Wissens Junioren

2022-04-Diercke-Wissen-Schulsieger
Alle Schulsieger beim Geographiewettbewerb Diercke Wissen 2022

Julius Knorr aus der 9d hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt. Nun muss er nur noch zwei Hürden nehmen, um Deutschlands bester Geographieschüler zu werden. Nachdem er bereits den Klassensieg erreichte, konnte er sich gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler der anderen Klassen und Kurse im Schulentscheid durchsetzen und ist somit für den Landesentscheid qualifiziert. Mit einem Sieg würde er sich einen Platz im Landesfinale im Juni in Braunschweig sichern. Wir drücken die Daumen!

Ich danke den Geographie- und WUK-Kollegen für die Durchführung der Klassenentscheide in den Jahrgängen 5 bis E-Phase! (GRI)

Mottowoche der Abiturient*innen


In der letzten regulären Schulwoche der Abiturient*innen findet traditionell eine Mottowoche statt. Die Schulzeit geht zu Ende und das ist Anlass genug einige Entwicklungen Revue passieren zu lassen, wie im Motto „Helden der Kindheit“ oder Zugehörigkeiten bzw. Klischees durch einen bestimmten Kleidungsstil zu vermitteln oder auch die Schule ein wenig auf die Schippe zu nehmen.

Der Spaßfaktor beim Verkleiden war natürlich garantiert.

2022 Lloyd-Mottotag 1 - Nationalitäten und alles außer Schultasche-
2022 Lloyd-Mottotag 1 – „Nationalitäten“ und „Alles außer eine Schultasche“

Schüler*innen werden beim diesjährigen Schifffahrtstag aktiv

1909 fand in Deutschland der erste Schifffahrtstag statt, mit dem Ziel, das maritime Bewusstsein in Deutschland zu stärken.

Vom 29. September bis zum 3. Oktober 2022 gibt es wieder ein Novum, denn der diesjährige Schifffahrtstag wird gleich an zwei maritimen Standorten, in Bremen und Bremerhaven stattfinden. 

Damit Schifffahrt nicht nur etwas für bärtige, Pfeife rauchende Männer bleibt, sondern auch junge Menschen, die in beiden Städten leben und lernen hier perspektiven für Berufe, Forschung und ihre eigene persönliche Entwicklung entdecken, ist es das Ziel, dass sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler unter dem Motto  „Nachhaltige Schifffahrt: Gemeinsam, klar, sauber!“ mit dem Thema befassen.


Auch Schülerinnen und Schüler des Lloyd Gymnasiums Bremerhaven nehmen die maritimen Besonderheiten ihrer Stadt und die Möglichkeiten, die sie auf verschiedenen Weisen bietet, unter die Lupe. (KRM)

Autorenlesung zu „Hikikomori“

Am 15. März 2022 hat es eine Autorenlesung im Lloyd Gymnasium gegeben, nachdem ein Jahr vorher der Kontakt zum Autoren hergestellt worden war. Kevin Kuhn hat aus seinem Roman „Hikikomori“ vorgelesen und sich dann einer spannenden Fragerunde gestellt. Begonnen hat die Lesung mit einer Präsentation von Coverentwürfen aus der Schülerschaft, die Herrn Kuhn sehr gut gefiel. Den Entwurf von Sascha Heß hat der Autor, als Plakat von allen Teilnehmern unterschrieben, am Schluss als Geschenk überreicht bekommen. Danach wurde das virtuelle Spiel Minecraft, das im Roman eine große Rolle spielt, von Noria Niemann aus der 6a in einem Vortrag vorgestellt. In den anschließenden 3 Stunden fand ein so reger Austausch von Ideen und Informationen statt, dass am Ende nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Lehrerinnen Frau Ruttmann und Frau Peschel und last but not least der Autor beglückt aus der Lesung gingen.
Wir werden an dieser Tradition gewiss festhalten. (PES)

pi-day am Lloyd Gymnasium

Nach einem Corona-bedingten Aussetzen in 2021 fand in diesem Jahr wieder ein Thementag Mathematik statt – der pi-day am 14.03.2022, an dem Mathebegeisterte weltweit ihre Freude an Knobelaufgaben und der Welt der Zahlen zum Ausdruck bringen. In diesem Jahr hat Herr Dr. Nawrath einen virtuellen (lockdown-sicheren) Parcous erstellt, der die Schüler*innen im Jahrgang 7 mit der Mathe-App Geogebra auf den iPads vertraut machte, so dass sie diese zukünftig effektiv im Unterricht nutzen können, um mathematische Probleme zu lösen und Argumentationen zu veranschaulichen. Dazwischen wurden immer wieder kleinere Knobelaufgaben untergemischt, um das mathematische Denken in jeder Hinsicht zu fordern.

Zum Sieg gratulieren wir Lukas und Jizhe aus der 7b. Aber natürlich sind wir auch stolz auf allen anderen Teilnehmenden, die sich den ganzen Tag über hoch engagiert mit den Aufgaben auseinandergesetzt haben und sich am Ende vielfach nur äußerst knapp geschlagen geben mussten.

Wir freuen uns auf den pi-day in 2023 und wünschen bis dahin allseits viel Spaß an und gute Erkenntnisse mit Mathe! (NAW)

Europäischer Wettbewerb: Beeindruckende Erfolge

Schülerinnen und Schülern der zehnten und elften Jahrgangsstufe nahmen am 69. Europäischen Wettbewerb 2021/22 zum Thema ‚Nachhaltigkeit‘ teil und reichten beeindruckende künstlerische Wettbewerbsbeiträge ein.

Mit großer Freude teilte die Landesjury nun mit, dass sie die folgenden Arbeiten mit Landespreisen ausgezeichnet hat:

  • Fiona Abendroth und Leila Lindt: „Romatische Skulptur“,
  • Emily Thurau und Alicia Hopert: „Guilty“,
  • Jasmin Soufan und Emma Lancuski: „Herz-Puls-Linie“,
  • Neele Rosenbohm: „Schweinebillig“ und
  • Justin Larm: „Alles für kleines Geld“.

Justin Larm hat zusätzlich auch einen Sonderpreis gewonnen .

Überdies wurden fast alle Werke zur Teilnahme am Bundesfinale des Europäischen Wettbewerb weitergeleitet.

Wir sind gespannt und gratulieren herzlich. (JUC)

Lloyd for Peace: Schulhof-Aktion

Lloyd Peace Zeichen
Lloyd-Schüler*innen bilden das Peace-Zeichen

Auf Initiative der Schülervertretung der Sek 1 trafen sich am Donnerstag, 10.03.2022, in der Pause viele Schüler*innen der Sek 1 auf dem Schulhof Bogenstraße, um ein aktives Zeichen für den Frieden zu setzen – wie es andere Schulen auch schon vorgemacht haben.

Die Aktion beruhte auf Freiwilligkeit und sollte nicht gegen russische Menschen gehen, sondern ausdrücklich um ein Miteinander in Frieden. Die Organisation lag in den Händen von Schüler*innen, die lediglich ein wenig von Lehrer*innen unterstützt wurden.

Die Schüler*innen haben es geschafft, ihrem emotionalen Bedürfnis, sich mit diesem vielfältig bunten und klarem Zeichen als Reaktion auf die aktuelle Kriegssituation in der Ukraine gegen Krieg und für Frieden auszusprechen, Ausdruck zu verleihen. (JUC)