2. Schulkonzert „Ein Haydn-Spass“

Heute war nun zum wiederholten Male das Philharmonische Orchester des Stadttheaters Bremerhaven in unserer Aula zu Gast. Die Vorbereitungen zu diesem Konzert liefen schon über mehrere Wochen im Unterricht der 5. Klassen zusammen mit der Konzertpädagogin Fr. Hönig und auch noch vor dem Konzert .

Nach der Begrüßungs-Symphonie durch die Klasse 5a mit Fr. Corneliussen widmeten sich Orchester und Schüler unter dem Motto „Ein Haydn-Spass“ dem österreichischen Komponisten Joseph Haydn (1732-1809) und einer Zusammenstellung von dessen witzigsten Symphonien. Zuerst erklang aus der Symphonie Nr. 6 der 1. und 3. Satz. Danach hat die Klasse 5d Haydn’s Symphonie Nr. 83 „Die Henne“ vor dem spielenden Orchester szenisch illustriert. Bevor eine der bekanntesten Symphonien – die Nr. 94 „Mit dem Paukenschlag“, 2. Satz – erklang, haben sich die Schüler*innen der Klasse 5b an eine Textvariation eines österreichischen Volksliedes gewagt, dessen Melodie der Symphonie zugrunde liegt. Die Überraschung der erst langweiligen Musik ist dem Orchester mit den Paukenschlägen gelungen. Den Abschluss bildete der 4. Satz aus Haydn’s Abschieds-Symphonie Nr. 45, bei der sich nach und nach alle Musiker „aus dem Staub machten“. Trotzdem wünschten die Schüler*innen auf Nachfrage des Moderators Hr. Brüsch noch eine Zugabe: Das Orchester spielte den letzten Satz der Oxford-Symphonie.

Die Schüler*innen haben also einen tierisch-witzigen Komponisten kennengelernt, der – obwohl lange verstorben – auch noch heute junge Leute beeindrucken kann. Klassik muss also nicht langweilig sein, sondern kann einen „Heidenspass“ machen. (JUC/02-2019)

Anmeldung Oberstufe


Die gesamten Informationen zu Schulwahl und Anmeldungen können Sie auf der Schulwahlseite der Stadt finden: Schulwahlseite ansehen

Die Informationen zur Oberstufe und das Anmeldeformular finden Sie auch hier zum Download:
Informationen gymnasialen Oberstufen Region Bremerhaven
Profilangebote 2019/20
Überblick über das Fächerangebot
Anmeldeformular

Hier finden Sie ein Erklär-Video zum Ausfüllen des Anmeldeformulars für die Oberstufen in Bremerhaven: Video ansehen

Spanien-Austausch: Bericht 4 – Ausflug nach Segovia

Am Freitag, 22.02.2019, sind wir, der Deutschkurs, nach Segovia gefahren, einer sehr schönen und historischen Stadt nördlich von Madrid. Die Altstadt ist besonders schön, mit der schönen Kathedrale, alten Kirchen und Straßen voller Geschäfte. Aber am schönsten ist auf jeden Fall das berühmte Aquädukt, das Anfang des 2. Jahrhunderts n. Chr. von den Römern fertig gebaut wurde. Das Wetter machte wieder mit und wir hatten einen sehr schönen Mittag in der Stadt.

Spanien-Austausch: Bericht 3 – Ein normaler Unterrichtstag

Im Sportunterricht

Der zweite Unterrichtstag war sehr interessant und informativ. Besonders im Deutschunterricht, in welchem wir die deutsche und spanische Sprache spielerisch beigebracht bekamen, hatten wir viel Spaß und haben viel gelacht. Auch im Englischunterricht konnten wir ein wenig lernen.
In den Pausen sitzen wir beisammen und bringen uns gegenseitig deutsche und spanische Wörter bei. Dadurch wird die spanische Sprache spielerisch näher gebracht. Schon nach vier Tagen wurden aus Fremden gute Freunde. (bearb. nach Lia Moog)

Spanien-Austausch: Bericht 2 – In Madrid

In Madrid

„Zuerst haben wir den „Palacio Real“ (Königspalast) gesehen. Dann sind wir durch einige Straßen gelaufen, während uns etwas zur Geschichte von Madrid erzählt wurde.
Danach kamen wir am Platz „Plaza Mayor“ an, wo wir ein Brot mit frittierten Tintenfischringen (bocadillo de calamares) gegessen haben.
Später gingen wir zur „Puerta del Sol“, wo wir die Statue „El Oso y el Madroño“  und viele Läden angeschaut haben. Daraufhin sind wir zur bekannten Straße „Gran Vía“ gegangen.
Nachdem wir dort waren, sind wir in einen Park (Parque del Retiro) gegangen, wo wir unser Brot gegessen haben. Als wir fertig waren, hat uns ein kleiner Schulbus abgeholt und zur Schule gebracht.“ (Victoria)

„ En Madrid hemos visitado el Palacio Real. Después hemos ido por algunas calles y nos han explicado la historia de los monumentos de Madrid. Por esas calles hemos llegado a la Plaza Mayor y nos hemos tomado un bocadillo de calamares. Luego hemos llegado a la Puerta del Sol y hemos visto la estatua del Oso y el Madroño. También nos han dejado unas horas libres para comprar en la Gran Vía y hemos terminado yendo a El Retiro a comer. Después nos ha recogido el autobús para volver al colegio.“

In der Stadt

Hier geht es zur Homepage der Schule in Madrid

Spanien-Austausch: Bericht 1

In der Schule…

Nach einer langen Reise gestern nach Madrid haben wir heute unseren ersten Schultag in der Schule Los Sauces in Madrid. Die Schülerinnen und der Schüler fühlen sich sehr wohl in ihren spanischen Familien und haben heute in der Schule auch ihre Klasse kennengelernt und am Unterricht teilgenommen. (LER/19.02.2019)

Erfolgreich bei Jugend forscht

Nordseezeitung: 15.02.2019

Zehn Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassenstufen haben sich über Monate auf ihre Präsentationen beim Wettbewerb Jugend forscht vorbereitet. Es ging in ihren Themen um Technik und Physik, Mathematik und Geowissenschaften bzw. Ökologie:

Peer Schierer (8e): Distanzsensoren – Welche Technik misst am besten?

Fenna Claußen, Amy Bräuer und Ana Chkheidze (5c): Der Lauf der Kugel – Baucht die Kugelbahnkugel die gleiche Zeit für die gleiche Strecke, aber mit unterschiedlichem Streckenverlauf?

Ian Torke Ebermann (5c): Karprekarzahlen

Till Schierer (E): Erstellung einer App zur flexiblen Zeitplanung

Titus von Marcard (8e): Wie behält man eine konstante Temperatur in Objekten?

Trischa Lotte Hefter, Zeynap Karaca (E): Tiefer, schneller, matschiger – Was hat die Elbvertiefung mit der Verschlickung des Wattenmeeres vor Cuxhaven zu tun?

Kevin Schwarz (8. Kl.), Leif Erik Hefter (6d): Wie beeinflusst die Form des Autos die Geschwindigkeit?

Vorbereitungen für den Red Hand Day am 12. Februar laufen auf Hochtouren

Seit mehr als 15 Jahren wird jedes Jahr am 12. Februar weltweit gegen den fortgesetzten Einsatz von Kindern und Jugendlichen in Kriegen und bewaffneten Konflikten demonstriert. In diesem Jahr wird sich das Lloyd beteiligen:
Heute informierte die Aktionsgruppe um Hr. Bollhöfer die Schüler*innen der Sekundarstufe I in der Mensa jahrgangsweise über die Hintergründe. Schüler*innen der Oberstufe sahen in der Aula u. a. Sequenzen des Films „Lost Children“ – ein Dokumentarfilm von 2003/04, der Kinder aus Uganda zu Wort kommen lässt, die über ihr Schicksal als Kindersoldaten berichten.
Im Anschluss daran konnte jeder Zuschauer mit seinem roten Handabdruck auf Tapetenrollen ein eigenes deutliches Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern für Kriegseinsätze setzen.

Die Schüler*innen der Aktionsgruppe und Hr. Bollhöfer haben die roten Handabdrücke hervorragend organisiert.

Regionalwettbewerb Jugend debattiert

Die Gewinner des Regionalausscheids 2019 (v.r.n.l.): Luca Lennox Püchel, Nejra Memesahovic und Titus von Marcard (alle Lloyd) und Dennis Stojic (CvO)

Wir gratulieren Dennis Stojic (CvO) und Luca Lennox Püchel (Lloyd) aus der Sekundarstufe II sowie Nejra Memesahovic und Titus von Marcard (Lloyd) aus der Sekundarstufe I zu ihrem Sieg beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert. Sowohl im Schul- als auch im Regionalentscheid konnten die vier durch ihre Sachkenntnis und Rhetorik vor großem Publikum und kritischen Jurys punkten.

Vielen Dank an die Kollegen der Carl von Ossietzky-Oberstufe, der Oberschule Geestemünde und des Lloyd Gymnasiums für ihre tatkräftige Unterstützung.

(02/2019/BAT und GRI)

Die Nordsee-Zeitung berichtete