Das große Kochen – Finale des Projekts mit der GemüseAckerdemie


Nachdem im März die damalige 5c den Schulgarten vorbereitet hatte und im Mai endlich Gemüse gepflanzt werden konnte, gab es nun die auch die Ernte. Aus Zucchinis und Kürbissen hat die jetzige 6c mit der Hilfe eines Profis, dem Küchenchef des ATLANTIC Hotel Sail City Herrn Flettner, und ein paar weiteren Zutaten nun im November einige leckere Gerichte gezaubert.

Die Kinder haben unter Anleitung von Frau Bender viel zum Thema Gemüseanbau, Gartenpflege und Gemüseverarbeitung – Kochen – gelernt und hatten auch noch viel Spaß dabei…

… und die Presse war auch dabei:

Sat1regional berichtete: „GemüseAckerdemie“: Bremerhavener Schüler züchten und kochen eigenes Gemüse

Der Elbe-Weser-Kurier berichtete am 10.11.2021: „Die Jungen und Mädchen waren mit Spaß, Freude und Motivation dabei – Schüler kochten ihr selbstgeerntetes Gemüse mit dem Chefkoch Dominik Flettner vom ATLANTIC Hotel Sail City“

Im Namen der Schüler*innen danken wir für die Unterstützung durch das ATLANTIC Hotel Sail City!

Signatur ATLANTIC Hotel Sail City 2021

Digitales MINT-Camp

Schon Mitte Mai fand das digitale MINT-Camp des Goetheinstituts statt. Vier SchülerInnen – drei aus dem Bio LK und ein Mädchen aus der ehemaligen MINT-9d haben mit 26 weiteren deutschen und indischen SchülerInnen am virtuellen MINT-Camp teilgenommen. Jeden Tag wurden Workshops angeboten, vom DLR aus Berlin, dem Arithmeum aus Bonn, auch ein professioneller Videoworkshop war dabei…

Die TeilnehmerInnen haben viel gelernt und den interkulturellen Austausch vertieft. Hier geht es zum Film des Goetheinstituts, der das MINT-Camp zusammenfasst.

Das war das Programm des digitalen MINT-Camps.

MINT-Projekt mit der K.R. Mangalam World School G.K. II in Neu-Delhi


Mit Schülern unserer Partnerschule K.R. Mangalam World School G.K. II in Neu-Delhi hat die MINT- Klasse 9d im letzten Schuljahr ein virtuelles Projekt zum Thema „Mathematik indischer und deutscher Bauwerke“ durchgeführt. In Gruppen wurde zu einzelnen Bauwerken aus Neu-Delhi, Bremerhaven und Bremen recherchiert, die mathematischen Formeln, welche zur Berechnung von Flächen, Räumen, Dachneigungen, Verzierungen, Säulen und vielem mehr, in der Architektur verwendet wurden, zusammengetragen. Am Ende entstanden kleine 3D Modelle aus hunderten Bildern der Gebäude, die zunächst in ein räumliches Objekt am PC und dann mit einem 3D Drucker Gestalt annahmen.

Während des gesamten Schuljahres gab es immer wieder gemeinsame Videokonferenzen, um sich gegenseitig auf den aktuellen Stand der Arbeiten zu bringen und natürlich auch etwas über das jeweils andere Land und die Schüler zu erfahren.

Kurz vor den Sommerferien war es dann soweit, die Präsentationen waren fertig und zusammengefügt, die 3D Modelle gedruckt, modelliert oder virtuell animiert und konnten in einer letzten großen Videokonferenz präsentiert werden.

Gegen welche Widrigkeiten die Schüler das Schuljahr über „kämpfen“ mussten und wie so eine virtuelle Arbeitssitzung aussah, kann in den unten verlinkten Videos nachempfunden werden.

Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann auf der Website des Goetheinstituts weitere Videos ansehen:
MINT-Schulpartnerschaft zwischen Indien und Deutschland

DPP

MINT-Projektwoche


Vom 12. bis 16.07.2021 konnte trotz aller Umstände die MINT-Projektwoche stattfinden. Dieses Jahr wurden die Projekte klassen- und kursintern durchgeführt. Alle MINT-Klassen der Jahrgänge 5 bis 9, sowie die Leistungskurse Biologie und Mathematik nahmen teil und die Vielfältigkeit der Projekte war wie in den Vorjahren groß.
So wurden im Schulgarten die Kräuterspirale neu angelegt, Sitzecken vom Unkraut befreit, Bänke repariert und gestrichen. Es gab Klima-Detektive und Forschungen zu ausgestorbenen Tieren, es wurde experimentiert, der Hafen erforscht und der Roboter Nao zum Gehen programmiert. Hinzu kamen viele Exit-Spiele rund um mathematische und biologische Themen, ein Spiel für neue Fünftklässler, die Schule näher kennenzulernen und auch der 3D-Drucker zum Einsatz: es wurden Bauteile für einen Motor gedruckt, der am Ende eine Turbine antrieb. Es wurde DNA aus Früchten isoliert, Lernvideos erstellt und die Nachhaltigkeit rund um die Bremerhavener Märkte erforscht.

Vielen Dank für die schöne Woche und das Engagement der Kolleg*innen und Schüler*innen, die sich die unzähligen schönen Projekte ausgedacht und durchgeführt haben! Einen besseren Abschluss hätte dieses Schuljahr nicht haben können!

DPP

Erster Platz im Wettbewerb „Chemie – die stimmt!“

Linus Poell aus der 9d hat in diesem Jahr am Wettbewerb Chemie – die stimmt! Chemieolympiade für Schüler*innen der 8. bis 10. Klassen teilgenommen und den 1. Platz in der 3. Runde, der Regionalrunde West gemacht. Er war nicht nur der einzige Vertreter aus dem Bundesland Bremen, sondern hat sich damit sogar für das Bundesfinale in Leipzig qualifiziert. Wir gratulieren herzlich! (BUN)

Der Gewinner Linus Poell

Im Schulgarten wird Gemüse gepflanzt


Am Freitag, 28.05.2021, war es endlich soweit: Schüler*innen der 5c pflanzten gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Bender, und dem Acker-Coach der GemüseAckerdemie, Herrn Plucinski, auf den vorbereiteten Beeten ihr eigenes Gemüse an. Die Schüler*innen waren mit hoher Motivation und Spaß bei der Sache. Ihnen ist schon in den vielen vorbereitenden Stunden klar geworden, dass das Beete Anlegen, das Pflanzen und Pflegen und letztendlich das Ernten des selbst angebauten Gemüses zwar viel Arbeit macht, jedoch auch viele Vorzüge hat: Man weiß einfach, was man isst.

Der Schulgarten ist in den letzten Monaten mit vielen helfenden Händen als schulischer Unterrichtsort mit Projektcharakter und außerhalb des normalen Klassenraums reaktiviert worden. Die Ziele, das Umweltbewusstsein der Schüler*innen und ihren Umgang mit Lebensmitteln und Ressourcen im Sinne der Nachhaltigkeit zu entwickeln, werden hier mit Leben gefüllt.

Auch die Presse hat den Schüler*innen beim Pflanzen über die Schultern geschaut und berichtete:
ein Filmbeitrag von Sat1Norddeutschland,
ein Podcast von RadioBremen
und Berichte bei bremerhaven.de und in der Zeitung Elbe-Weser-Aktuell.

Das Beste kommt zum Schluss: Wir dürfen gespannt sein auf die leckeren Gerichte, die nach der Ernte in der Schulküche entstehen werden.

Campus:MINT in den Sommerferien – Das große Potenzial der MINT-Studiengänge


Was mache ich nach der Schule? Die große Frage die sich Schülerinnen ab der Oberstufe stellen.

Der Campus:MINT bietet Schülerinnen ab der Oberstufe die Möglichkeit, eine erste Orientierung zu finden. MINT-Studiengänge stellen die Grundlage für eine aussichtsreiche berufliche Karriere dar. Sie vereinen Naturwissen und Technik mit Kreativität und Zukunftsthemen.

In der Woche vom 26. – 30.07.2021 gibt es für Oberstufenschülerinnen die Möglichkeit, sich mit Professor:innen und Student:innen verschiedener MINT-Studiengänge auszutauschen und wertvolle Tipps zu erhalten. Von der Lebensmitteltechnologie, Medizintechnik, Biotechnologie bis zu nachhaltigen Technologien ist alles dabei.

Inhalte zu Studiengängen werden auch anhand von praktischen Beispielen verdeutlicht. Ihr bekommt dafür Experimentierboxen mit Versuchen zu studienbegleitenden Laborpraktika zugesandt. Das sind z. B. Experimente zur Technologie, Lebensmittelsensorik (Nuss-Nougat-Creme), Gewinnung natürlicher Farbstoffe oder Programmierung (evtl. einer Website). Außerdem erhaltet ihr Informationen und Tipps zur Studienfinanzierung, zur WG-Suche usw.

Da die Woche Online stattfindet, könnt ihr euch  mit Schülerinnen aus verschiedenen Regionen austauschen. Es liegen bereits entsprechende Anmeldungen vor.

Die Campus:MINT-Woche findet im Rahmen des Projektes Open:MINT statt.
Nähere Informationen sind unter www.open-mint.de zu finden.

Gemüseanbau im Schulgarten beginnt


Im 2. Halbjahr startete die 5c mit dem Programm der GemüseAckerdemie. Die MINT-Klasse baut mit ihrer Klassenlehrerin im Laufe der kommenden Monate Gemüse im Schulgarten an. Was sie später ernten, wird in der schuleigenen Küche verarbeitet und verspeist.

Doch das „einfache Gemüseanbauen“ entpuppte sich als harte Arbeit. Trotz großer Vorarbeiten durch das Gartenbauamt und unserem ehrenamtlichen Gärtner blieben noch viele Steine zu sammeln und viel Erde umzugraben, bevor die Beete samt Zwischenwegen angelegt werden konnten. Erst dann konnte unter Anleitung des Acker-Coaches gesät und gepflanzt werden.

Am 28.5.21 steht der zweite Pflanztermin mit der GemüseAckerdemie an.
Wir sind gespannt! (DPP)

Erfolge beim Wettbewerb „Informatik-Biber“


Von 792 angemeldeten Schüler*innen haben 331 teilgenommen (das sind rund dreimal so viele wie im Vorjahr). Diese holten:

Logo Informatik Biber

7 mal einen ersten Rang
3 mal einen zweiten Rang
57 mal einen dritten Rang
77 Anerkennungsurkunden

Die Urkunden und Preise werden zusammen mit den Halbjahreszeugnissen ausgegeben. (Eine Siegerehrung ist aus naheliegenden Gründen in diesem Jahr nicht vorgesehen.)

Im Einzelnen verteilen sich die Platzierungen wie folgt:

5a: 3x 3. Platz
5b: 4x 3. Platz
5c: 1x 2. Platz und 4x 3. Platz
5d: 3x 3. Platz

6a: 2x 3. Platz
6b: 2x 1. Platz, 7x 3. Platz
6c: 1x 1. Platz, 1x 2. Platz, 2x 3. Platz
6d: 2x 1. Platz, 5x 3. Platz

7a: 3x 3. Platz
7c: 2x 3. Platz
7d: 2x 3. Platz

8a: 6x 3. Platz
8c: 4x 3. Platz
8d: 1x 1. Platz, 2x 3. Preis

9c: 2x 3. Preis
9d: 1x 2. Preis
9e: 1x 1. Preis, 1x 3. Preis
9f: 1x 3. Preis

E3: 2x 3. Preis
E5: 1x 3. Preis
E6: 1x 3. Preis

Zu den Aufgaben ist noch zu sagen: Die E-Phasen nehmen als Jahrgang 10 am Biber teil.

Die Aufgaben werden nach Doppeljahrgängen eingespielt, d.h. in den ungeraden Jahren sind die verhältnismäßig schwerer und in den geraden Jahrgängen verhältnismäßig einfacherer. Wer also schon in 5, 7 und 9 ein gutes Ergebnis hat (vor allem in 5), sollte sich im Folgejahr unbedingt wieder einbringen: die Chancen steigen!

NAW