Corona: Stornokosten von Klassenfahrten


Der Magistrat der Stadt Bremerhaven hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, dass die vollständigen Stornokosten von Klassenfahrten, die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, aus kommunalen Haushaltsmitteln getragen werden können.
Die Eltern müssen keinen Anteil zu den Stornokosten zuzahlen. Die eingezahlten Beträge, die Eltern bereits für die Klassenfahrten an Schule bzw. an die Lehrkräfte eingezahlt haben, können somit vollständig zurückgezahlt werden. Die Schulleitungen geben Ihren Lehrkräften Bescheid, die noch Einzahlungen von Eltern vorliegen haben.

Corona: Unterricht für die 9g und Teilnehmer an der MSA Prüfung (E-Phase) ab 27.04.


Der Unterricht findet verkürzt und in Halbgruppen nach einem gesonderten Raum- und Stundenplan statt. Die Stundenpläne und Gruppeneinteilung entnehmen die Teilnehmer bitte itslearning oder wenden sich an die Klassenlehrer oder Jahrgangsleitung.
Alle SchülerInnen erhalten bis dahin online-Aufgaben, die sie unter itslearning von ihren LehrerInnen erhalten.
Lesen Sie bitte auch den Elternbrief von Hr. Frost!

Corona: Absage der sozialen Tage der 6. und 7. Klassen


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern der 6./7. Jahrgangsstufe!
Aus aktuellem Anlass müssen wir Euch / Ihnen mitteilen, dass der Soziale Tag zwischen dem 11.05. und dem 13.05.2020 mit dem Zweck eine gemeinnützige Institution zu unterstützen, in diesem Jahr leider ausfallen muss. Viele Betriebe können bzw. dürfen zur Zeit keine Praktikanten aufnehmen. Daher ist die Teilnahme am Sozialen Tag in diesem Jahr freiwillig. Jeder, der kann und möchte, darf für eine gemeinnützige Institution spenden. Die Schülerinnen und Schüler sind in diesem Jahr aber nicht zu einer Teilnahme verpflichtet. Mehr lesen…

Corona: „sofatutor“ ist über itslearning kostenlos


Im Land Bremen darf man sofatutor über itslearning kostenlos nutzen.
Dennoch macht der Anbieter Werbung in eigener Sache und bietet Probeabos an, die man aktiv nach 30 Tagen kündigen muss.
Dieses Abo muss also von keiner Schülerin und keinem Schüler abgeschlossen werden; sollten sie es dennoch tun, müssen sie selbst Kündigungsfristen einhalten!
Die Schule kann nicht für diese Kosten aufkommen!

Corona: Liebe Eltern, unterstützen Sie uns und Ihre Kinder!


Die Lehrerinnen und Lehrer des Lloyd Gymnasiums versorgen Ihre Kinder mit Material zum Lernen für zu Hause und fordern die Ergebnisse auch ein. Leider betrachten einige Kinder die derzeitige Schließung der Schulen als „Coronaferien“. Wir bitten Sie nochmal eindringlich, uns darin zu unterstützen, dass ihre Kinder die Beiträge auch abgeben, damit eine positive Leistungsbewertung erfolgen kann und versäumter Unterricht minimiert wird.
Um Sie mit neuesten Informationen aus dem Amt zu versorgen, gibt es für Eltern nun die Möglichkeit sich registrieren zu lassen: Hier können Sie in den E-Mail-Verteiler aufgenommen werden.

Fantasy goes YouTube


Das Deutsche Auswandererhaus lobt den Digital Fantasy Award für Jugendliche aus: dazu waren 14- bis 19-jährige Schülerinnen und Schüler zu einem kostenfreien dreitägigen Workshop – mit Unterstützung der Dieckell Stiftung – eingeladen. Unter Anleitung von Frau Buchholz vom Auswandererhaus und der professionellen YouTuberin Dana Newman näherten sich die Jugendlichen dem Thema Fantasy und Migration mit dem Ziel einen kreativen Film für YouTube zu erstellen. Dazu konnten sie die Räumlichkeiten des Auswandererhauses als Kulisse und dessen museales Equipment nutzen.

Vorbereitung mit Dana Newman

Die Teilnehmer wurden zudem für das Medium YouTube sensibilisiert und ihre Medienkompetenz wurde erweitert und gestärkt: von der Idee einer Geschichte hin zum Storyboard zu Filmszenen mit Requisiten für ihre Figuren, zur Szenerie, Kameraeinstellung, zum Text und und und… Das Nacharbeiten des Films mit Schnitt und Ton bzw. Musik bis hin zu Untertiteln machte einen großen Teil der Arbeitszeit aus.

Die entstandenen Videos werden am 10. Januar 2020 im Kinosaal des Auswandererhauses öffentlich präsentiert. Wir dürfen gespannt sein, denn eine unabhängige Jury wird den Digital Fantasy Award dann für einen der fünf Filme verleihen. (JUC/12.2019)

Mehr lesen: YouTube Workshop am Deutschen Auswandererhaus

Paris-Fahrt mit Hindernissen


Nun schon traditionell bietet der Fachbereich Französisch alle zwei Jahre eine Fahrt nach Paris an und am 5. Dezember 2019 abends um 9 Uhr war es wieder soweit: 41 Schüler*innen saßen im Bus nach Paris.

Tag 1: Nach der Nacht im Bus standen die Zeichen in Paris leider auf STREIK. Das bedeutete für uns, dass insbesondere keine Metro fuhr und wir an diesem Freitag, dem Nikolaustag, alles zu Fuß bewältigen mussten. Also marschierten wir vom Hotel Generator in der Nähe des Gare de l‘ Est zum Zentrum.

Herr Miot erklärte unterwegs immer wieder Sehenswürdigkeiten, wie das Kultur- und Kunstzentrum Centre Georges Pompidou oder den Strawinski-Brunnen (Fontaine Stravinsky) mit den beweglichen, bunten und z. T. wasserspeienden Figuren von Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle. Am Rathaus (l’Hôtel de Ville) vorbei erreichten wir die Île de la Cité, die Seine-Insel, auf der Notre Dame steht. Ein trauriger Anblick erwartete uns: das ganze Areal rund um die durch den Brand stark mitgenommene Kathedrale von Paris war weiträumig eingezäunt.

Es begann nun auch noch stärker zu regnen. Im Quartier Latin warfen wir einen Blick auf die Sorbonne, eine der ältesten Universitäten Europas, gingen dann durch den Schlosspark Jardin du Luxemburg in Richtung Montparnasse. Der dortige Turm sollte eine tolle Aussicht über Paris eröffnen, aber leider nicht an diesem wolkenverhangenen Regentag. Das nächste Ziel war das ultimative Wahrzeichen von Paris – der Eiffelturm – bei dessen Anblick sich die Stimmung aller sofort besserte.

Die Bootsfahrt auf der Seine brachte unseren mittlerweile müden Füßen eine kurze Pause und bot interessante Blickwinkel auf die Stadt. Zurück am Anleger erstrahlte dann der Eiffelturm – gefühlt extra für uns! Völlig kaputt erreichten wir das Hotel, zu dem wir auch wieder zurück laufen mussten…

Tag 2: Beim Baguette-Frühstück im Hotel checkten wir die Möglichkeiten des öffentlichen Transports. Leider sollte der Streik andauern. Wir machten uns auf in Richtung Montmartre, dem Künstlerviertel mit Sacre Coeur und dem Place du Tertre, wo Maler ihre Bilder präsentieren. Außerdem gab es Souvenirs, Souvenirs… Unsere Hoffnung auf den Metrobetrieb hat uns letztendlich nicht verlassen. Die Metro fuhr wieder! Durchzählen und rein – aussteigen und durchzählen – umsteigen und durchzählen… Alle mitgekommen! Im Museé d‘ Orsay waren wir angemeldet um die Bilder der berühmten französischen Künstler zu sehen, aber leider waren wichtige Räume wegen des Streiks geschlossen.

Noch ein bisschen Freizeit und etwas essen und dann bestiegen wir auch schon wieder (20 Uhr) den Bus nach Hause.

Tag 3: Nach kleinen Zwangspausen im Bus kamen wir glücklich, mit vielen Eindrücken und auch mit schmerzenden Gliedern, aber doch noch pünktlich in Bremerhaven an (7 Uhr). Nochmal durchzählen und ab ins Bett…

… und herzlichen Dank dem Organisator, Hr. Miot!

JUC/12.2019

Das Lloyd Gymnasium ist offizielles Prüfzentrum für Französisch

Am 23. August 2019 wurde in feierlichem Rahmen und an authentischem Ort, im Klassenzimmer, die offizielle Plakette des Institut Français an unsere Schule von Frau Marguerite, französische Sprachattachée aus Bremen, übergeben und von Französischlehrer Toni Miot und dessen Leistungskurs in Empfang genommen.
Das Lloyd Gymnasium ist nunmehr seit über 15 Jahren offizielles Prüfzentrum für die Delf-Prüfung (diplôme d’enseignement en langue française) für Bremerhaven und das gesamte Umland (z.B. Bad Bederkasa, Loxstedt, Bremervörde u.v.a.). Allein am Lloyd Gymnasium haben innerhalb dieser Zeit über 400 Schüler diese Prüfung abgelegt.

Auf diese Prüfung bereiten sich die Schüler sowohl im Unterricht ganz allgemein als auch mind. ein Halbjahr lang ganz gezielt vor. Sie können in den Sprachniveaus A1 bis B2 zwei Mal im Jahr abgelegt werden. Zu den Prüfungsterminen, jeweils eine schriftliche und eine mündliche Prüfung, kommen die Schüler zum Lloyd Gymnasium. Die mit der Prüfung erworbenen Zertifikate sind dann lebenslang gültig. Viele Universitäten und Arbeitgeber fordern dieses Zertifikat als Einstellungsvoraussetzung. In Zeiten der Globalisierung ist diese Prüfung also ein wichtiger Baustein für die berufliche Zukunft der Schüler.