Drei Gewinne beim Bundeswettbewerb Geschichte

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten stand in diesem Schuljahr unter dem Thema: »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«. Drei Gewinne gehen in diesem Jahr an das Lloyd Gymnasium. Die langwierigen Vorbereitungen der Schüler*innen wurden von Fr. Neumann und Fr. Ruttmann angeleitet:

Ana Chkheidze aus der 5. Klasse gewinnt mit ihrer Ausstellung »Die Pestalozzi-Schule im Zweiten Weltkrieg« den Landessieg. Für ihre Recherche sprach sie mit ehemaligen Schülern und Schülerinnen der Pesta und wälzte Akten Im Stadtarchiv.

Hanna Fair, ebenfalls aus der 5. Klasse untersuchte das Schicksal ihrer Urgroßmutter und ihres Heimatortes. Ihr Beitrag »Der Zweite Weltkrieg in Hipstedt. Das fiktive Tagebuch der Ursula Million« gewinnt einen Förderpreis.

Einen weiteren Förderpreis gewinnen Ayleen Buschhardt, Melissa Nebbe und Gianni Schmökel (Klasse 11). Sie haben ein Erklär-Video zur Nachkriegszeit in Bremerhaven erstellt: »Flirten mit den Amis. Beziehungen trotz Fraternisierungsverbots«. Es ist unter link: https://youtu.be/lfPQiGGgqNE zu sehen

Alle Beiträge sind ab 3. Juni als Ausstellung am Lloyd Gymnasium im Haus Wiener Straße zu finden. Am 24. Juni 2019 um 11 Uhr erhalten die Gewinner ihre Preise in der Bremer Bürgerschaft.
NMN/06/2019

Lennox Püchel erreicht die Endrunde des Landesentscheids bei Jugend debattiert


Am 26. 05.2019 vertrat Lennox Püchel das Lloyd Gymnasium in der Finaldebatte beim Landesentscheid Jugend debattiert in der Bremer Bürgerschaft. Er war der einzige Schüler aus Bremerhaven, der es in diese Finalrunde geschafft hat.

Er erreichte den vierten Platz. Denn er konnte durch große Sachkenntnis und gelungene Argumentationsführung überzeugen als es um die Frage ging: „Sollen bei Wahlen zur Bremischen Bürgerschaft Parteien verpflichtet werden, auf den Landeslisten gleich viele Frauen und Männer als Kandidatinnen und Kandidaten aufzustellen?“.

Die NZ berichtete am 30.05.2019

Knapper Sieg beim Brennbalturnier

Heute war es wieder soweit: die 6. Klassen trafen sich in der Walter-Kolb-Halle zum traditionellen Brennballturnier. Pünktlich um 9.00 Uhr starteten die Spiele auf zwei Feldern mit leicht geändertem Modus. Die Spielzeit wurde verlängert und man traf nur einmal auf seinen Gegner! So musste man in jedem Spiel alles geben. Das wurde auch von den Schülern gemacht: sie rannten schneller, warfen weiter und wetteiferten so sehr, dass Herr Jahic alle Schüler noch einmal belehren musste, was denn „fair play“ bedeutet.
Und es blieb spannend, denn es wurde ein Sieg mit nur zwei Spielpunkten Unterschied: Die 6b gewann knapp vor der 6a, dem Turniersieger vom letzten Jahr.
Wir gratulieren allen Teilnehmen und
wünschen einen schönen Start in die Osterferien!
NOL/04/2019

Bericht zum Landeswettbewerb Jugend forscht 2019

Am 28. März 2019 fand in Bremen der Landeswettbewerb von Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren statt. Auch unsere Schule war vertreten: Ana Chkheidze, Fenna Claußen und Amy Bräuer (5c) stellten ihre Arbeit mit der Kugelbahn vor.
Nach einigen Schwierigkeiten beim Aufbau war es geschafft: Die Präsentation vor der Jury verlief (fast) planmäßig und sehr professionell.

Die Schülerinnen konnten auf alle Fragen der Jury antworten und bekamen sogar noch eine neue Idee mit auf den Weg: ob man praktisch zeigen kann, wann eine Kugel genügend potentielle Energie für einen Looping hat… vielleicht fürs nächste Jahr!
Leider mussten sie noch einen ganzen Tag warten, bis sie das Ergebnis bekamen.
Vor der Siegerehrung konnten die Projekte von der Öffentlichkeit angesehen werden.

Die Schülerinnen stellten die Arbeit gefühlte 100 Mal vor und waren immer noch so begeistert! Dann ENDLICH, die Siegerehrung: Erst kamen einige Laudatoren – auch die Senatorin für Kinder und Bildung, Frau Bogedan, hält eine bewegende Rede. Dann kamen noch andere Fachbereiche, bis unsere Schülerinnen endlich aufgerufen wurden. Sie erhielten den Sonderpreis der Jury für die Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung! Das Warten und die harte Arbeit haben sich endlich gelohnt.

An dieser Stelle auch noch vielen Dank an Frau Kerner, die den Schülerinnen immer mit Rat und Tat zur Seite stand!

Vielen Dank für dieses tolle Finale!
WER/2019/04

Team der 7e gewinnt 3. Platz des Cornelsen Experimenta – Make Wettbewerbs

Aufgabe des Cornelsen Experimenta – Make Wettbewerbs 2018 war es, einen Feuchtigkeitssensor zu bauen und in einem praktischen Projekt einzusetzen. An zwei Projekttagen entwickelten Eyican, Kayra, Leoni, Mia, und Moritz aus der 7e eine Wetterstation inklusive Wasserstands-, Feuchtigkeits- und Temperaturmesser mit einer Display-Anzeige. 

Nach vier Monaten stand die Entscheidung der Jury fest und sie vergab den dritten Platz an das Team der 7e. Gratulation!

Als Gewinn gab es fünf Jahres-Abonnements des Make-Magazins und die Einladung zur öffentlichen Preisverleihung auf der Didacta in Köln.

7e auf der Didacta 2019
(V.l.n.r.: Die Erstplatzierten aus Berlin, Mia Tietjen, Kayra Küçükyilmaz, Leoni Thawornkul, Hr. Lorgi, Eyican Türtük und Moritz Trzeciok; im Hintergrund die Preisverleiherinnen von Cornelsen Experimenta)

Rege Teilnahme am Europäischen Wettbewerb – viele Gewinner


Von den 72 Schüler*innen, die vom Lloyd Gymnasium am Wettbewerb teilgenommen haben, erreichten 42 eine Platzierung und die Arbeiten von 31 Schüler*innen wurden an den Bundeswettbewerb weitergeleitet.

Die Schüler*innen aus dem 5., 8. und 10 Jahrgang sowie aus der AG arbeiteten – oft in Gruppen – zu unterschiedlichen Themenstellungen: Sie haben Geschichten geschrieben, Bilder gezeichnet und gemalt sowie Filme hergestellt.

Preisträger-Bilder zum Thema „Wir sind Europa“ sind hier zu sehen:

Preisträger-Bilder zum Thema „Dear Mr. President“:

Das Preisträger-Bild zum Thema „Street Art“:

Erfolgreich bei Jugend forscht

Nordseezeitung: 15.02.2019

Zehn Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassenstufen haben sich über Monate auf ihre Präsentationen beim Wettbewerb Jugend forscht vorbereitet. Es ging in ihren Themen um Technik und Physik, Mathematik und Geowissenschaften bzw. Ökologie:

Peer Schierer (8e): Distanzsensoren – Welche Technik misst am besten?

Fenna Claußen, Amy Bräuer und Ana Chkheidze (5c): Der Lauf der Kugel – Baucht die Kugelbahnkugel die gleiche Zeit für die gleiche Strecke, aber mit unterschiedlichem Streckenverlauf?

Ian Torke Ebermann (5c): Karprekarzahlen

Till Schierer (E): Erstellung einer App zur flexiblen Zeitplanung

Titus von Marcard (8e): Wie behält man eine konstante Temperatur in Objekten?

Trischa Lotte Hefter, Zeynap Karaca (E): Tiefer, schneller, matschiger – Was hat die Elbvertiefung mit der Verschlickung des Wattenmeeres vor Cuxhaven zu tun?

Kevin Schwarz (8. Kl.), Leif Erik Hefter (6d): Wie beeinflusst die Form des Autos die Geschwindigkeit?

Regionalwettbewerb Jugend debattiert

Die Gewinner des Regionalausscheids 2019 (v.r.n.l.): Luca Lennox Püchel, Nejra Memesahovic und Titus von Marcard (alle Lloyd) und Dennis Stojic (CvO)

Wir gratulieren Dennis Stojic (CvO) und Luca Lennox Püchel (Lloyd) aus der Sekundarstufe II sowie Nejra Memesahovic und Titus von Marcard (Lloyd) aus der Sekundarstufe I zu ihrem Sieg beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert. Sowohl im Schul- als auch im Regionalentscheid konnten die vier durch ihre Sachkenntnis und Rhetorik vor großem Publikum und kritischen Jurys punkten.

Vielen Dank an die Kollegen der Carl von Ossietzky-Oberstufe, der Oberschule Geestemünde und des Lloyd Gymnasiums für ihre tatkräftige Unterstützung.

(02/2019/BAT und GRI)

Die Nordsee-Zeitung berichtete

Brennballturnier der 5.Klassen – Die „C“ rockt das Haus

Gewinner des Brennballturniers 2019: 5c

Am 29.01.2019 war es wieder soweit. Nachdem sie das erste halbe Jahr an der neuen Schule hinter sich gebracht haben, durften sich nun die neuen 5. Klassen beim Traditions-Brennballturnier erstmalig untereinander sportlich messen.

Gespielt wurde wieder in der Walter-Kolb-Halle im klassischen Meisterschaftsmodus, also mit Vor- und Rückspiel. Dabei zeigte sich die Klasse 5c von Frau Neumann/Frau Kerner als unbezwingbarer Gegner und so gewannen sie verlustpunktfrei (12:0) und mit einem Spielpunkteverhältnis von 310:205 klar und deutlich vor der 5d von Frau Ruttmann.

Es sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass das Turnier so fair wie schon lange nicht ablief. Dafür möchten sich die Verantwortlichen des Turniers bei allen Schülern, sowie den Klassen- und Sportlehrern der 5a – 5d bedanken. Nur durch diese gemeinsame starke soziale Leistung hatten es die Schiedsrichter des Englischleistungskurses aus der Q1-Phase von Herrn Jahic leicht, die spannenden Spiele zu leiten.

Gratulation an die 5c, Glückwunsch an den gesamten Jahrgang – ihr wart super!

(01/2019/JAH/NOL)