MINT-Projekttag in der 7b


Am 24.1. und 25.1.2022 erarbeitete die 7b, wie sich der Klimawandel in Europa und konkret in Bremerhaven bemerkbar macht. Gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herrn Rühmann und ihrer Geografielehrerin Frau Grieff arbeiteten die Schüler an verschiedenen Schwerpunkten, die sie sich in kurzen Vorträgen gegenseitig vorstellten und in deiner Concept Map vernetzt und übersichtlich zusammentrugen.

2022 MINT Projekttag 7b

Zunächst wurde zwischen natürlichem und anthropogenem Klimawandel unterschieden, dann wurden die Auswirkungen untersucht. Für Bremerhaven ist dies natürlich mit dem Anstieg des Meeresspiegels durch das Abschmelzen der Polkappen verbunden. Dabei spielt auch der sich verändernde Salzgehalt eine Rolle, beides hat enorme Auswirkungen auf Lebewesen, besonders auf die des Wattenmeeres, die zwar an extreme Salzschwankungen gewöhnt sind, aber das Watt auch als Lebensraum benötigen – welcher bei ansteigendem Meeresspiegel jedoch verloren geht. Extremwetter führt z.B. in anderen Teilen Europas, besonders im Süden, zu Desertifikation, Waldbrände zerstören Lebensräume, Lebewesen wandern ab und siedeln sich in anderen Regionen wieder an. Das hat Auswirkungen auf die dort heimische Flora und Fauna. Zudem sorgen wärmere Temperaturen dafür, dass z.B. die Tigermücke, ein Insekt aus Südeuropa, sich nun auch in einigen Teilen Deutschlands wohlfühlt. Da diese Mückenart jedoch Krankheiten überträgt, ist ihr Einwandern nicht unproblematisch für uns. All diese Veränderungen führen letztlich dazu, dass Maßnahmen gegen den Klimawandel ergriffen werden müssen. Auch diese Strategien thematisiert eine Gruppe der 7b. Was können wir tun, um den Klimawandel aufzuhalten? (DPP)

Digitales MINT-Camp

Schon Mitte Mai fand das digitale MINT-Camp des Goetheinstituts statt. Vier SchülerInnen – drei aus dem Bio LK und ein Mädchen aus der ehemaligen MINT-9d haben mit 26 weiteren deutschen und indischen SchülerInnen am virtuellen MINT-Camp teilgenommen. Jeden Tag wurden Workshops angeboten, vom DLR aus Berlin, dem Arithmeum aus Bonn, auch ein professioneller Videoworkshop war dabei…

Die TeilnehmerInnen haben viel gelernt und den interkulturellen Austausch vertieft. Hier geht es zum Film des Goetheinstituts, der das MINT-Camp zusammenfasst.

Das war das Programm des digitalen MINT-Camps.

MINT-Projekt mit der K.R. Mangalam World School G.K. II in Neu-Delhi


Mit Schülern unserer Partnerschule K.R. Mangalam World School G.K. II in Neu-Delhi hat die MINT- Klasse 9d im letzten Schuljahr ein virtuelles Projekt zum Thema „Mathematik indischer und deutscher Bauwerke“ durchgeführt. In Gruppen wurde zu einzelnen Bauwerken aus Neu-Delhi, Bremerhaven und Bremen recherchiert, die mathematischen Formeln, welche zur Berechnung von Flächen, Räumen, Dachneigungen, Verzierungen, Säulen und vielem mehr, in der Architektur verwendet wurden, zusammengetragen. Am Ende entstanden kleine 3D Modelle aus hunderten Bildern der Gebäude, die zunächst in ein räumliches Objekt am PC und dann mit einem 3D Drucker Gestalt annahmen.

Während des gesamten Schuljahres gab es immer wieder gemeinsame Videokonferenzen, um sich gegenseitig auf den aktuellen Stand der Arbeiten zu bringen und natürlich auch etwas über das jeweils andere Land und die Schüler zu erfahren.

Kurz vor den Sommerferien war es dann soweit, die Präsentationen waren fertig und zusammengefügt, die 3D Modelle gedruckt, modelliert oder virtuell animiert und konnten in einer letzten großen Videokonferenz präsentiert werden.

Gegen welche Widrigkeiten die Schüler das Schuljahr über „kämpfen“ mussten und wie so eine virtuelle Arbeitssitzung aussah, kann in den unten verlinkten Videos nachempfunden werden.

Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann auf der Website des Goetheinstituts weitere Videos ansehen:
MINT-Schulpartnerschaft zwischen Indien und Deutschland

DPP