Spanien-Austausch: Bericht 1

In der Schule…

Nach einer langen Reise gestern nach Madrid haben wir heute unseren ersten Schultag in der Schule Los Sauces in Madrid. Die Schülerinnen und der Schüler fühlen sich sehr wohl in ihren spanischen Familien und haben heute in der Schule auch ihre Klasse kennengelernt und am Unterricht teilgenommen. (LER/19.02.2019)

Anmeldung Oberstufe


Die gesamten Informationen zu Schulwahl und Anmeldungen können Sie auf der Schulwahlseite der Stadt finden: Schulwahlseite ansehen

Die Informationen zur Oberstufe und das Anmeldeformular finden Sie auch hier zum Download:
Informationen gymnasialen Oberstufen Region Bremerhaven
Profilangebote 2019/20
Überblick über das Fächerangebot
Anmeldeformular

Hier finden Sie ein Erklär-Video zum Ausfüllen des Anmeldeformulars für die Oberstufen in Bremerhaven: Video ansehen

Vorbereitungen für den Red Hand Day am 12. Februar laufen auf Hochtouren

Seit mehr als 15 Jahren wird jedes Jahr am 12. Februar weltweit gegen den fortgesetzten Einsatz von Kindern und Jugendlichen in Kriegen und bewaffneten Konflikten demonstriert. In diesem Jahr wird sich das Lloyd beteiligen:
Heute informierte die Aktionsgruppe um Hr. Bollhöfer die Schüler*innen der Sekundarstufe I in der Mensa jahrgangsweise über die Hintergründe. Schüler*innen der Oberstufe sahen in der Aula u. a. Sequenzen des Films „Lost Children“ – ein Dokumentarfilm von 2003/04, der Kinder aus Uganda zu Wort kommen lässt, die über ihr Schicksal als Kindersoldaten berichten.
Im Anschluss daran konnte jeder Zuschauer mit seinem roten Handabdruck auf Tapetenrollen ein eigenes deutliches Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern für Kriegseinsätze setzen.

Die Schüler*innen der Aktionsgruppe und Hr. Bollhöfer haben die roten Handabdrücke hervorragend organisiert.

Regionalwettbewerb Jugend debattiert

Die Gewinner des Regionalausscheids 2019 (v.r.n.l.): Luca Lennox Püchel, Nejra Memesahovic und Titus von Marcard (alle Lloyd) und Dennis Stojic (CvO)

Wir gratulieren Dennis Stojic (CvO) und Luca Lennox Püchel (Lloyd) aus der Sekundarstufe II sowie Nejra Memesahovic und Titus von Marcard (Lloyd) aus der Sekundarstufe I zu ihrem Sieg beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert. Sowohl im Schul- als auch im Regionalentscheid konnten die vier durch ihre Sachkenntnis und Rhetorik vor großem Publikum und kritischen Jurys punkten.

Vielen Dank an die Kollegen der Carl von Ossietzky-Oberstufe, der Oberschule Geestemünde und des Lloyd Gymnasiums für ihre tatkräftige Unterstützung.

(02/2019/BAT und GRI)

Die Nordsee-Zeitung berichtete

Projekttag der 9e: Lesen für Unicef

Die Klasse 9e hat am Projekttag, 04.02.2019, an der Aktion UNICEF Lesen teilgenommen und ihre Nasen ganz tief in den Roman „Themba“ gesteckt. Insgesamt wurden 2688 Seiten gelesen und damit mehrere Hundert Euro für Kinder in Madagaskar gesammelt.

Die 9e steckt im Buch!

Brennballturnier der 5.Klassen – Die „C“ rockt das Haus

Gewinner des Brennballturniers 2019: 5c

Am 29.01.2019 war es wieder soweit. Nachdem sie das erste halbe Jahr an der neuen Schule hinter sich gebracht haben, durften sich nun die neuen 5. Klassen beim Traditions-Brennballturnier erstmalig untereinander sportlich messen.

Gespielt wurde wieder in der Walter-Kolb-Halle im klassischen Meisterschaftsmodus, also mit Vor- und Rückspiel. Dabei zeigte sich die Klasse 5c von Frau Neumann/Frau Kerner als unbezwingbarer Gegner und so gewannen sie verlustpunktfrei (12:0) und mit einem Spielpunkteverhältnis von 310:205 klar und deutlich vor der 5d von Frau Ruttmann.

Es sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass das Turnier so fair wie schon lange nicht ablief. Dafür möchten sich die Verantwortlichen des Turniers bei allen Schülern, sowie den Klassen- und Sportlehrern der 5a – 5d bedanken. Nur durch diese gemeinsame starke soziale Leistung hatten es die Schiedsrichter des Englischleistungskurses aus der Q1-Phase von Herrn Jahic leicht, die spannenden Spiele zu leiten.

Gratulation an die 5c, Glückwunsch an den gesamten Jahrgang – ihr wart super!

(01/2019/JAH/NOL)

Schulentscheid Jugend debattiert

Schulentscheid Jugend debattiert 2019

Am Donnerstag, dem 24.01.19, fand am Lloyd Gymnasium Bremerhaven der Schulentscheid von „Jugend Debattiert“ statt. Es nahmen insgesamt 16 SchülerInnen der E- und Q-Phase teil, welche zwischen der 1. und 6. Stunde nach und nach durch mehrere Debatten auf vier Schüler für das Finale reduziert wurden. Die DebattantInnen argumentierten sehr selbstsicher und gut vorbereitet. Nur selten drehten sich die Debatten im Kreis. Bei einigen Teilnehmern erkannte man durch den Unterricht vermittelte Techniken. Oft fiel es den Jury-Mitgliedern schwer zu entschieden, wer in die nächste Runde aufsteigen darf.

Auch die Themen machten das Debattierten leicht. Es wurde argumentiert über die Themen „Bundeswehr-Eintritt mit 18“ und „Generelles Tempo-Limit auf deutschen Autobahnen“. In der finalen Runde ging es um „Einführung des Schulfaches ‘praktische Lebensführung‘ “. Der größte Teil des Publikums hörte aufmerksam zu. Leider kam es dennoch durch zu lautes Reden einiger Schüler, oder das Rascheln von Keks-Verpackungen, zu kleinen Unruhen in den Zuschauerrängen. Jedoch war dies für alle Schüler des Lloyd Gymnasiums das erste Mal „Jugend Debattiert“. Hoffentlich werden sich solche Dinge für die nächsten Jahre, in denen „Jugend Debattiert“ am Lloyd Gymnasium geplant ist, legen.

Nun heißt es für die letzten DebattantInnen „Daumen drücken“ für die weiteren Wettkämpfe. Der nächste ist der Regionalentscheid am Freitag, dem 08.02.2019, an dem die Sieger der Schulentscheide aus mehreren Schulen Bremerhavens teilnehmen werden.

Lynn I. (Journalisten-Club/ E-Phase)

Jugend debattiert – Überzeugender Wortwettstreit am Lloyd Gymnasium

Schülerinnen und Schüler qualifizieren sich beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert für die Landesebene

Bei Jugend debattiert beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler regelmäßig mit aktuellen schulischen und politischen Streitfragen. In der Unterrichtsreihe verbessern sie nicht nur ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit, sondern stärken durch Recherche-Übungen auch ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft. Im anschließenden Wettbewerb gilt es, die neu erworbenen Kompetenzen unter fairen Regeln einzusetzen.
Dabei helfen klare Regeln: Pro Debatte vier Schüler, eine Streitfrage, 24 Minuten Dauer. Inhalte und Argumente zum Thema müssen sitzen, denn wer Pro oder Contra vertritt, wird erst kurz vor dem Wettbewerb ausgelost.
Auch stille SchülerInnen melden sich bei den Vorbereitungen und im Wettbewerb immer öfter zu Wort und behaupten sich im Wettbewerb mit den neu erlernten rhetorischen Fähigkeiten.

Die Erst- und Zweitplatzierten beider Altersgruppen qualifizieren sich mit ihrem Sieg für den Landeswettbewerb und können ein mehrtägiges professionelles Rhetorik-Training gewinnen.

Jugend debattiert ist eine Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind die Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator und die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder.

(GRI/ 01-2019)

Basketballturnier der E-Phase

In jedem Jahr organisiert der Fachbereich Sport ein Turnier für die E-Phase in einer bestimmten Team-Sportart. Nach Volleyball und Streetball in den letzten Jahren, gab es in diesem Schuljahr kurz vor Weihnachten ein Basketball-Turnier.

Sieger wurden bei den Mädchen die Klassen E 03 mit 20 : 0 gegen die E 06. Den dritten Platz erreichten die Mädchen der E 02.

Sieger bei den Jungen wurden die Klassen E 06 mit 6 : 0 gegen die E 01. Die Jungen der E 03 landeten auf dem 3. Platz.

Bilinguales Alumni Netzwerk goes Europe

Mittlerweile zum fünften Mal findet er statt, der „bilinguale Karrieretag“.Mitglieder des 2012 bei der Feier zum 20jährigen Jubiläum des bilingualen Bildungsgangs/Profils des Lloyd Gymnasiums Bremerhaven gegründeten Alumninetzwerkes informieren die Schüler des bilingualen Profils der E- und Q-Phase über Zukunftschancen mit „bilingualer Vergangenheit“.
Die ehemaligen „bili“-Schüler der Abiturjahrgänge 2006-2016 greifen dabei auf ihre Erfahrungen in Studium und Berufsausbildung an unterschiedlichen Orten in Deutschland, aber auch insbesondere dem europäischen und internationalem Ausland zurück.
Vertreten sind diesmal Studiengänge und Ausbildungen sowie Erfahrungen aus Austauschprogrammen, Auslandsaufenthalten und -studium sowie -ausbildung in Hamburg, Münster, dem Saarland, Düsseldorf, Frankfurt, Bonn, Berlin, Oldenburg, Osnabrück, Regensburg, Heidelberg, Salzgitter, Bremen und Bremerhaven, sowie Montreal, Oregon, Indien, Malmö, Stockholm, Dublin, Edinburgh, Brighton, Delft.

Der Schwerpunkt des diesjährigen Karrieretages liegt auf den Möglichkeiten, die eine bilinguale Schulbildung insbesondere mit Blick auf Studium und/oder Ausbildung im europäischen Ausland bietet. Dazu beispielhaft einer der insgesamt sehr beeindruckenden 12 Lebensläufe:

„Nach dem Abitur war ich für ein halbes Jahr nach Peru zum Freiwilligendienst. Daraufhin habe ich ein Bachelorstudium in Internationalen Beziehungen in Malmö, Schweden gemacht. Während des Studiums habe ich mich auf internationale Wasserkonflikte spezialisiert und nach dem Studium für anderthalb Jahre bei der Global Water Partnership als Assistant Programme Officer in Schweden, Griechenland und dem Libanon gearbeitet. Hier habe ich außerdem zu den Zusammenhängen zwischen Wasser und Migration geforscht. Gegenwärtig bin ich im Water Cooperation and Diplomacy Programme an der University for Peace in Costa Rica, IHE Delft in den Niederlanden und der Oregon State University in den USA. Das Programm ist im Kern ein Studium der Friedens- und Konfliktstudien mit einem Fokus auf Wasser“.

Wir danken den „Bili-Alumnis“ für ihre wunderbare Unterstützung auch und gerade im Zuge unserer Bewerbung zur Europaschule und ihr ungebrochenes Engagement für das Bilinguale Profil und das Lloyd Gymnasium insgesamt.
(POS/12/2018)

Für den Journalisten-Club und als Bili-Schülerin berichtet Lynn I. über den Karrieretag: Bericht lesen